Manufacturing Excellence 4.0 - Rückblick
Slider Background

2. Management-Forum bei BOSCH Rexroth, Lohr

Manufacturing Excellence 4.0

Nach dem erfolgreichen Start des neuen Forums im Oktober 2017 nutzten am 20./21. Juni 2018 erneut rund 80 Entscheider von Produktionsbetrieben die Gelegenheit, sich in Lohr Best-Practice Impulse für einen erfolgreichen Weg auf dem Weg zu Industrie 4.0 zu holen.

„Wir freuen uns über das tolle Teilnehmerfeedback zu unserer Veranstaltung am 20./21. Juni 2018 in Lohr. Offenbar ist es gelungen, durch die Kombination aus Expertenvorträge, Fabriktour und Praxisworkshop mehr Orientierung auf dem Weg zu Industrie 4.0 zu geben“, so Jochen Schumacher, Geschäftsführer der Perfect Production GmbH. Die Highlights im Einzelnen:

 

Tag 1: Expertenvorträge in der Stadthalle, Lohr

 

Die nächsten Industrie 4.0 Trends

Die Keynote hielt Dr. Olaf Sauer vom Fraunhofer IOSB. Er stellte anhand von 5 Trends u.a. vor, wie sich die IT-Landschaft rasend schnell ändern wird und dass eine einheitliche Semantik auf Basis offener Standards die Basis für Industrie 4.0 sein wird.

 

Von der Idee zum Einstieg in Industrie 4.0

Jürgen Rieger von Perfect Production zeigt Wege auf, wie ein guter Einstieg in Industrie 4.0 gelingen kann. Als gute Basis für den Einstieg schlug er eine Wertstromanalyse 4.0 vor, die Aufschluss darüber gibt, wie bereit ein Unternehmen für die weitere Digitalisierung ist („Industrie 4.0 Readiness“), die aber auch Potenziale für die Prozessoptimierung und Digitalisierung aufzeigt. Ganz wichtig ist laut Herrn Rieger die Einbindung des Managements beim Einstieg in Industrie 4.0.

 

Mit MES in vier Stufen zu Industrie 4.0

Wie sich die Digitalisierung in der Produktion stufenweise in Richtung Industrie 4.0 ausbauen lässt, stellte der MES-Experte Markus Diesner von MPDV anhand des 4-Stufenmodells von MPDV vor.

 

Industrie 4.0 Lösungen in der Anwendung

Einen spannenden Einblick in bereits umgesetzte Industrie 4.0 Lösungen gaben Philipp Osterwald von BOSCH Rexroth, Matthias Walter von BOSCH Connected Industry und Markus Berghammer von Phoenix Contact. Schwerpunkte waren die Themen Datenanalyse, Predictive Maintenance und Werkerassistenzsysteme. Die Basis für die Datenerfassung und Analyse bilden in den vorgestellten Lösungen IOT-Gateways an den Maschinen/Anlagen in Kombination mit MES-Systemen.

 

Human Change

Dass es bei Industrie 4.0 nicht nur um Technik geht, machte Susanne Klinger von Newsearch in ihrem Beitrag deutlich. Mit ihrer Checkliste für erfolgreiche Veränderungen gab sie wertvolle Impulse für einen erfolgreichen Start in Industrie 4.0.

 

Tag 2: Praxis im BOSCH Rexroth Werk, Lohr

 

Fabriktour mit Praxisworkshop

In der Fabriktour durch das BOSCH Rexroth Werk LoP2 konnten die Teilnehmer sehen, wie digitale Lösungen das bestehende Produktionssystem unterstützen, um die Produktivität zu steigern, so z.B. durch Datenerfassung und –analyse über IOT-Gateways und MES-Systeme und durch die Unterstützung eines one-piece-flows in der Montage mit Werkerassistenz-Funktionalitäten. Es gab aber auch einen Einblick in das Innovation Lab, in dem an Zukunftsthemen gearbeitet wird. Highlight hier waren sicher die selbstlernenden Fußballspieler eines Kickertischs. Am Beispiel der Digitalisierung einer alten Nähmaschine innerhalb einer Stunde wurde allen Teilnehmern demonstriert, dass der Einstieg durchaus auch mit alten Bestandsmaschinen gelingen kann

Medienpartner:

Veranstaltungen

LeanAroundTheClock

LeanAroundTheClock

21.03.2019 - 22.03.2019 Mannheim
Anmeldung

04.04.2019 BMW-Welt München
Anmeldung

05.06.2019 - 06.06.2019 Lohr am Main
Anmeldung